Embryonales Make-up

Das embryonale Make-up ist eine neue künstliche Befruchtungstechnik, bei der die Zellfragmente, die die Entwicklung des Embryos beeinträchtigen, entfernt werden können. Dabei wird ein Einschnitt in die Zona pellucida vorgenommen, durch den so viele Zellfragmente wie möglich herausgesogen werden.

Was sind Zellfragmente?

Die menschlichen Embryos weisen Zellfragmente auf, von Membran umgebene Zytoplasmastücke, die sich in den Embryonenzellen befinden. Sie entstehen während der Embryonenteilung und beeinträchtigen die spätere Entwicklung des Embryos.

Warum heißt es ’embryonales Make-up’?

Es wird deshalb so genannt, weil damit das Aussehen des Embryos verändert und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft wieder hergestellt wird.