Meiose

Was versteht man unter Meiose?

Als Meiose oder Kernteilung bezeichnet man den Prozess, bei dem sich die Anzahl der Chromosomen sowohl der männlichen als auch der weiblichen Keimzellen von 46 auf 23 reduziert. Wenn sich nun nach der Befruchtung die Chromosomen des Spermiums und der Eizelle miteinander verbinden, entsteht ein Embryo mit einer Anzahl von 46 Chromosomen.

Wie wird die Meiose untersucht?

Um die Meiose zu untersuchen, wird die Struktur der so genannten Bivalente analysiert, die in den Keimzellen -und genauer in den primären Spermatozyten- beobachtet werden. Je nachedem, ob diese Strukturen eng gepaart sind und die genetische Rekombination stattfinden kann oder ob sie sich vorzeitig trennen, kann man von einer normalen oder pathologischen Meiose sprechen.

Ist eine Hodenbiopsie schwierig durchzuführen?

Die Hodenbiopsie ist eine minimal-invasive Technik, die in weniger als 5 Minuten durchgeführt werden kann und für den Patienten völlig beschwerdefrei ist.

Wie kann eine anomale Meiose meine Fruchtbarkeit beeinträchtigen?

Eine anomale Meiose kann die Trennung der Chromosomen sowohl während der Bildung der Spermatozoiden als auch während der Entwicklung des Embryos beeinflussen und damit die normale Entwicklung des Embryos beeinträchtigen und eine Schwangerschaft mit vollständiger Austragung erschweren.

Wann sollte eine Meioseuntersuchung durchgeführt werden?

Eine Meioseunterschung sollte bei Paaren durchgeführt werden, die seit langer Zeit wegen Unfruchtbarkeit in Behandlung sind, wenn nach mehreren In-vitro-Zyklen keine Schwangerschaft mit vollständiger Austragung zustande kam, wenn die Qualität des Spermas des Mannes nicht ausreichend ist und wenn es bereits zu einer oder mehreren Fehlgeburten gekommen ist.

Kann man gegen eine anomale Meiose etwas unternehmen?

Nein. Das Einzige, das wir tun können, ist, diejenigen Embryos auszuwählen, die von Spermatozoiden aus Keimzellen mit normaler Meiose befruchtet wurden.

Wie kann es zu einer schlechten Meiose kommen?

Es gibt viele Gründe. Manche Ursachen sind angeboren, andere erworben. Unter den erworbenen ist die Anwendung von Chemotherapie hervorzuheben, unter den angeborenen die Exposition des Fötus gegenüber endokrin wirksamen bzw. Störungen des Hormonsystems verursachenden Stoffen während der Schwangerschaft.

Bedeutet eine anomale Meiose, dass das Sperma des Mannes nicht verwendet werden kann?

Nein. Es bedeutet, dass die Möglichkeit, einen normalen Embryo übertragen zu können, viel geringer ist als bei Männern mit normalem Sperma und dass deshalb mittels genetischer Präimplantationsdiagnostik chromosomatisch normale Embryonen ausgewählt werden müssen.