Insemination

Alleinstehende Frauen und lesbische Paare sind eine ausgewählte Gruppe von Patienten mit besseren Fruchtbarkeitsprognosen als unfruchtbare Paare. Ein lesbisches Paar oder eine alleinstehende Frau können nicht als unfruchtbar angesehen werden. Sie sind lediglich eine Bevölkerungsgruppe ohne einen männlichen Partner, somit wäre es ein Fehler, sie als unfruchtbare Patientinnen einzustufen. Aus diesem Grund sind in dieser Bevölkerungsgruppe die Erfolgsquoten in der Regel höher.

1. Was Sie vor der Insemination wissen sollten:

Alle Fruchtbarkeitsbehandlungen sind anstrengend und emotional aufreibend. Eine gute psychologische und emotionale Unterstützung vor, während und nach diesen Behandlungen ist von größter Wichtigkeit. Wann immer eine Frau die Entscheidung trifft, ein Kind zu bekommen, ist das Erste, was es zu tun gibt, Informationen einzuholen.

Was bedeutet Stimulation der Eierstöcke?

Bei der Stimulation der Eierstöcke wird die Entwicklung von 1-3 Follikeln stimuliert, anstatt von nur einem. Bei diesen Follikeln wird zu einem bestimmten Zeitpunkt der Eisprung ausgelöst und es werden die Spermien in die Gebärmutter injiziert.

Was ist ein Follikel?

Der Follikel befindet sich im Eierstock. Er ist der Ort, wo die Eizelle sich entwickelt und heranreift (die Zelle, die später vom Spermium befruchtet wird).

Wie lange dauert die Phase der Stimulation der Eierstöcke?

Normalerweise etwa 9-14 Tage. Während dieser Tage werden Ultraschalluntersuchungen vorgenommen, um zu beurteilen, wie sich die Stimulation entwickelt und ob es nötig ist, die Dosis der Medikation zu ändern. Diese Kontrollen können zu jeder Tageszeit durchgeführt werden und können an die Arbeitszeiten der Patientin angepasst werden.

Was ist die beste Dosierung an Medikamenten für jede Patientin?

Die Dosierung hängt in erster Linie vom Alter der Patientin ab, der Morphologie der Eierstöcke, der Hormonanalyse, der Körpermasse, der Reaktion auf die Stimulation in vorangegangenen Zyklen, wenn sie diese gehabt hat, und von unserer Erfahrung. Jede Patientin weist individuelle Eigenschaften auf und die Medikation, die sie einnehmen wird und deren Dosis, wird anhand dieser Eigenschaften vom medizinischen Personal bestimmt.

Welche Risiken hat die Insemination?

Die Hauptrisiken sind:

  1. Mehrlingsschwangerschaft. Im Schnitt treten Zwillingsschwangerschaften zwischen 20% und 25% auf. Das Risiko einer Drillingsschwangerschaft ist sehr gering (<5%), und sollte dies der Fall sein, ist eine Embryoreduktion möglich.
  2. Ektopische Schwangerschaft; das heißt, dass der Embryo sich außerhalb der Gebärmutterhöhle einnistet. Die Wahrscheinlichkeit liegt nach einer Insemination bei 2-3%.
  3. Ovarielle Überstimulation. Es wird eine übermäßige Zunahme der Größe der Eierstöcke produziert und der Unterleib entzündet sich. Patientinnen mit einer Morphologie von polyzystischen Eierstöcken, weisen das höchste Risiko auf. Jedoch ist das Risiko dieser Komplikation bei Inseminationen generell sehr gering.

2. Der Tag der Insemination

Muss ich in Begleitung kommen?

Es ist nicht notwendig am Tag der künstlichen Insemination in Begleitung zu erscheinen. Auch wenn es aufgrund von emotionalen Gründen empfohlen wird, ist es nicht nötig, dass seine andere Person anwesend ist.

Wieviele Tage muss ich in Barcelona bleiben?

Während der Behandlung ist eine Anzahl von follikulären Kontrollen notwendig, die per Ultraschall durchgeführt werden. Dies wird uns helfen zu berechnen, wie viele Follikel ovulliert werden und was für ein Risiko bzgl. Mehrlingsschwangerschaften besteht. Am Besten wäre es, die letzte follikuläre Kontrolle in Barcelona zu haben und 2 Tage später die Insemination. Es ist nicht nötig, dass Sie sich nach der Insemination ausruhen, so dass Sie am selben Tag die Rückreise antreten können. Es ist ratsam insgesamt 3 Tage in Barcelona zu bleiben.

3. Nach der Insemination

Muss nach der Insemination eine Behandlung stattfinden?

Die Behandlung besteht aus einem Ei (Vaginalzäpfchen) Progesteron, alle 12 Stunden, bis zum Schwangerschaftstest. Ziel ist, das Endometrium optimal vorzubereiten, um den Embryo zu empfangen.

Wie soll ich mich bis zum Schwangerschaftstest verhalten?

Sie können ein ganz normales Leben führen. Nach derInsemination sind keine weiteren Kontrollen notwendig, Sie müssen lediglich warten. An den Tagen nach der Insemination kann es zu menstruationsähnlichen Schmerzen kommen und es können leichte Blutungen auftreten, die nicht von Bedeutung sind. Wir empfehlen Ihnen sich zu beschäftigen und optimistisch zu sein.

Wann kann man wissen, ob es eine einzelne oder eine Zwillingsschwangerschaft ist?

2 Wochen nach dem Schwangerschaftstest wird ein vaginaler Ultraschall durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt kann man die Fruchtblase in der Gebärmutterhöhle sehen und wissen, wieviele Fruchtblasen vorhanden sind.

Ist bei einer Schwangerschaft durch Insemination besondere Vorsicht geboten?

Nein. Eine Schwangerschaft, die aus einer Insemination hervorgeht, ist keine Risikoschwangerschaft und benötigt somit keine besondere Achtsamkeit.

Treten Fehlgeburten häufiger bei Schwangerschaften durch Insemination auf?

Der einzige Grund, warum angenommen wird, dass das Risiko einer Fehlgeburt größer ist, ist, weil die Frauen, die durch Insemination schwanger werden in der Regel älter sind und weil wir die Schwangerschaften ab dem ersten Tag erkennen, von welchen einige unbemerkt geblieben wären, wären sie nicht aus dieser Behandlung hervorgegangen.

Kann man Inseminationen jeden Monat durchführen lassen?

Ja, sie können hintereinander durchgeführt werden, vorausgesetzt, dass es nicht notwendig ist, zwischen den Behandlungen eine Ruhepause einzulegen. Vor Beginn jedes Zyklus wird abgewägt, ob es angebracht ist, eine Änderung in der Dosierung der Medikation für die ovarielle Stimulation vorzunehmen.

Wieviele Zyklen mit Insemination können durchgeführt werden?

Von den Patientinnen, die schwanger werden, werden 90% in den ersten vier Zyklen schwanger. Daher ist es ratsam die Technik zu wechseln, sollten sie nach drei oder vier Versuchen keinen Erfolg gehabt haben.

Was kann ich machen, wenn ich durch Insemination nicht schwanger werde?

Möglicherweise gibt es andere Faktoren von Unfruchtbarkeit, die durch Insemination nicht korrigiert werden können. Es wird zu einer IVF-Behandlung geraten, in der die Qualität der Eizellen beobachtet wird, die Befruchtungsfähigkeit der Spermien und die Merkmale der Embryonen.