Häufiger Begriffe in einer Spermiogramms

Abhängig von der Anzahl der Spermien die bei einer Samenanalyse beobachtet werden kann, kann es folgende Fällen geben, die wie folgt bezeichnet werden:

  • Azoospermia:
    Dies bedeutet das Fehlen von Spermien in der Samenflüssigkeit. Hiervon sind ungefähr 2% der Männer betroffen. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass keine Spermien in den Hoden produziert werden, oder dass eine Blockade in den Kanälen der Samenleiter vorliegt, was das Erreichen einer Ejakulation verhindert. In diesen Fällen wird der Mann im Institut Marquès von einem Spezialisten der Andrologie untersucht.
  • Oligozoospermia:
    Man spricht von Oligozoospermia, wenn die Spermienkonzentration weniger als 20 Millionen pro Kubikzentimeter beträgt, oder wenn im gesamten Ejakulat weniger als 40 Millionen Spermien vorzufinden sind. Dies kann in unterschiedlichem Graden auftreten, in einigen Fällen kann man die Ursache nicht feststellen, oder es gibt keine Behandlung für sie. Dies kann durch Veränderungen der Spermatogenese (Bildung der Spermien im Hoden), oder durch eine Behinderung der Samenleiter verursacht werden. Hier wird die Auswertung eines Andrologen benötigt. Wenn keine Besserung erreicht wird, wird eine geeignete Technik der assistierten Reproduktion angewendet, abhängig vom REM-Test, d. h. intrauterine Insemination oder eine In-vitro-Befruchtung.
  • Polizoospermia:
    Man spricht von Polizoospermia bei einer Existenz von mehr als 200 Millionen Spermien pro cc. Dies kann die Ursache von Unfruchtbarkeit sein, da eine so hohe Konzentration von Spermien die Fortschrittsbewegung behindern kann. In vielen Fällen ist es mit einem verminderten Volumen des Ejakulats verbunden. Eine Lösung ist hier, den Samen für eine intrauterine Insemination vorzubereiten.
  • Astenozoospermia:
    Unter Astenozoospermia versteht man die Verringerung der Anzahl der beweglichen Spermien. Dies ist die häufigste Veränderung bezüglich des Samens. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Bei einem mittleren oder hohen Grad an Veränderung, wird im Institut Marquès eine andrologische Untersuchung durchgeführt.
  • Teratozoospermia:
    Dies bedeutet die Anwesenheit eines ungewöhnlich hohen Anteils von Spermien mit veränderter Morphologie. Meist ist dies mit Veränderungen in der Qualität der Bewegung verbunden und ist auf Anomalien während der Bildung der Spermien zurückzuführen.