Schwanger dank der Eizellenspende

Nachdem wir sechs Jahre versucht hatten, schwanger zu werden, erwarten mein Mann und ich nun endlich mit Hilfe der Eizellenspende einen Sohn. Zuvor hatten wir verschieden Methoden ausprobiert; eine IVF in Dänemark und eine Eizellenspende in Finnland. Nach einer Recherche im Internet und einem Gespräch mit meinem Arzt, wollten wir einen letzten Versuch in Barcelona starten.

Wir fuhren in das Institut Marquès, zuerst auf einen Kurztrip, um die Klinik zu sehen und einige Tests zu machen. Das Team begrüßte uns mit offenen Armen in einer warmen Atmosphäre und gab uns sehr viele Hilfe und erstklassige Informationen. Die Einrichtungen waren hell und komfortabel… Unserer Ärztin, Anna Martí, war unglaublich freundlich und sehr hilfsbereit, nicht nur während unseres Aufenthaltes, sondern auch während dem Embryonentransfer. In jedem Moment hat sie und der Rest des Teams unsere Fragen zur Medikation oder jedwede Frage, die uns während dieser Zeit entstanden ist, umgehend beantwortet.

Der Embryonentransfer, der ein paar Monate später stattfand, war eine sehr angenehme Erfahrung. Das gesamte Team, dass uns an diesem Tag begleitete, war extrem optimistisch und steckte meinen Mann und mich mit dieser Kraft an. Natürlich kam die größte Freude zwei Wochen später, als wir den positiven Schwangerschaftstest sahen. Wie ermutigen alle, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, sich an diese fantastische Klinik zu wenden.

(Kopenhagen, im Februar 2014)