Das Wörterbuch der Fruchtbarkeit

Die Profis der assistierten Reproduktion benutzen einem bestimmten Vokabular, gefüllt mit medizinischen Begriffen, die oft für Patienten verwirrend sind

Die Profis der assistierten Reproduktion benutzen einem bestimmten Vokabular, gefüllt mit medizinischen Begriffen, die oft für Patienten verwirrend sind. Um sie verständlicher zu machen, haben wir sie in diesem Handbuch der Fruchtbarkeit bezogene Begriffe gesammelt und definiert:

Asthenozoospermie

Asthenozoospermie besteht in der Verringerung des Anteils an beweglichen Spermien. Wenn der Samen eines Mannes verminderte Beweglichkeit hat kann es dazu kommen, dass der Partnerin nicht auf natürlicher Weise schwanger werden kann.

Zygote

Eine Zygote ist eine Eizelle, die von einem Spermatozoon befruchtet worden ist und dass den vollständigen Satz von DNA, die man um ein Baby zu schaffen benötigt, enthält.

Eizellspende

In-Vitro-Fertilisation (IVF) mit Eizellspende ist ein assistiertes Reproduktionsverfahren geeignet für Frauen, die ihre eigene Eizelle für die Konzeption nicht benutzen können, können aber dennoch ein Kind in ihre Gebärmutter tragen. Die Eizellen, die von eine Eizellspender spendiert wurden, werden mit Samen der Partner (oder Spendersamen, wenn nötig) befruchtet. Dadurch entsteht einen Embryo, die direkt in die Gebärmutter der Frau übertragen wird um zu versuchen, eine Schwangerschaft zu erreichen.

Eileiterschwangerschaft

Eine Eileiterschwangerschaft ist eine Schwangerschaft, die außerhalb der Gebärmutter erfolgt; beispielsweise, wenn der Embryo im Eileiter, Eierstöcke oder Bauchrauch sich nistet. Leider ist es nicht möglich, dass ein Fötus sich außerhalb der Gebärmutter entwickelt. Eileiterschwangerschaften können für die Mutter gefährlich werden.

Endometriose

Wird eine Frau Endometriose diagnostiziert bedeutet es, dass sie Zellen, die normalerweise Ihre Gebärmutter ausrichten wurden (endometriale Gewebe), in andere Teile des Körpers hat. Diese Gewebe haben keine Chance, aus dem Körper raus zu kommen. Dies verursacht Beckenschmerzen, Schwellungen, Narbenbildungen und Schwierigkeiten, schwanger zu werden.

Endometrium

Dünne Membran, die die Innenseite der Gebärmutter überdeckt, wo der befruchtete Embryo nistet.

Gamet

Bezeichnung für eine reproduktive Zelle, die mit eine aus dem anderen Geschlecht im Zeitpunkt der Empfängnis zusammenkommt. Die männlichen Keimzellen nennt man Sperma und die weiblichen Gameten sind die Eizellen.

Künstliche Befruchtung

Beschreibt das Verfahren einer Übertragung von Sperma direkt in der Gebärmutterhals oder in der Gebärmutter einer Frau um eine Schwangerschaft anzufangen.

Intrauterine Samenübertragung (IUI)

IUI ist ein Verfahren der assistierten Reproduktion, in dem die Spermien (eigene oder von Spender) nach einer entsprechenden Präparation direkt in die Gebärmutterhöhle oder in die Gebärmutter am Zeitpunkt der Ovulation übertragen werden. Ziel des Verfahrens ist es, der Zahl an Spermatozoen, die bis zum Eileiter ankommen können, zu erhöhen. Dadurch werden die Chancen, eine Schwangerschaft zu erreichen, höher. Künstliche Befruchtung und intrauterine Befruchtung sind Synonyme.

In-Vitro-Fertilisation (IVF)

In-Vitro-Fertilisation ist ein Verfahren der assistierten Reproduktion, das Menschen mit Fruchtbarkeitsprobleme ein Baby zu bekommen hilft. Ein Eilleiter aus dem Eierstock der Frau wird herausgezogen und mit Sperma in einem Labor befruchtet. Die befruchtete Eizelle (Embryo genannt) wird in die Gebärmutter transferiert. Wenn alles gut geklappt hat, wird es da nisten und sich auf ein Baby verwandeln.

Oligozoospermie

Der Ausdruck benutzt man zu beschreiben, wenn einem Mann eine niedrige Konzentration von Spermien, um eine Eizelle befruchten zu können, hat. Das ist eine gewöhnliche Ursache für männliche Unfruchtbarkeit.

PCO- Syndrom

PCO-Syndrom ist eine gewöhnliche Erkrankung, verursacht durch ein Ungleichgewicht in der Sexualhormone und trifft eine von zehn Frauen im gebärfähigen Alter. Die Störung kann Menstruation Anomalien, Veränderungen in der Haut und Haare, Fettleibigkeit, Unfruchtbarkeit und andere langfristige gesundheitliche Probleme verursachen. Aufgrund ihrer hormonellen Ungleichgewichte kann Schwierigkeiten bei die Ovulation verursachen und somit Schwierigkeiten, eine Schwangerschaft zu schaffen.

Subfertilität

Dies ist ein Begriff, den Profis verwenden, wenn die Fruchtbarkeit eines Mannes oder einer Frau nicht unter optimalen Bedingungen steht.