Vorherige Nachrichten

Genetischer Kompatibilitätstest

Finden Sie heraus, ob Sie oder Ihr Partner Träger einer Erbkrankheit sind, bevor Sie mit Ihrer Kinderwunschbehandlung beginnen.

Etwa 1% der Kinder wird mit genetischen Krankheiten geboren. Sie können geerbt sein oder „de novo“ auftreten, die meisten entsprechen den letzteren.

Fast alle Menschen sind gesunde Träger einer rezessiven Erbkrankheit, die ihnen oft unbekannt ist. Wenn Ihr Partner ebenfalls Träger der gleichen Genveränderung ist, beträgt das Risiko, dass das Kind beider Partner an dieser Erkrankung erkrankt, 25%. Der “Genetischer Kompatibilitätstest​” ist ein Bluttest, der diese Mutationen (derzeit die 420 Gene, die die häufigsten Krankheiten verursachen) nachweist.

Es analysiert, durch massive Sequenzierung und andere Techniken, 420 Gene, die mit rezessiven oder im Zusammenhang mit dem X-Chromosom Erkrankungen in Verbindung stehen, um das Reproduktionsrisiko zu bewerten. Wenn wir die Ergebnisse beider Mitglieder eines Paares vergleichen, werden wir wissen, ob es übereinstimmt, dass beide Träger der gleichen Alteration sind.

Wenn eine genetische Inkompatibilität hinsichtlich einer schweren Erkrankung vorliegt, können bei einer Behandlung der In-vitro-Fertilisation die Embryonen genetisch analysiert und ein Transfer der betroffenen Embryonen vermieden werden. Diese Untersuchung kann auch zu einem späteren Zeitpunkt, während der Schwangerschaft, am Fötus durchgeführt werden.

Das genetische Screening garantiert nicht die Geburt gesunder Kinder, da es unmöglich ist, alle Risiken für die Nachkommen zu vermeiden. Am Institut Marquès glauben wir, dass es angemessen ist, alle Patienten über das genetische Risiko im Allgemeinen und sein eigenes Risiko im Besonderen zu informieren und bieten ihnen an, diese Analyse in unserem Zentrum durchzuführen.